Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Cookies annehmen

Ansuchen Tiergesundheitsprämie

Tiergesundheitsprämie

Ansuchen über die Verbände im Haus der Tierzucht

Tiergesundheitsprämie
Seit heuer kann um die Tiergesundheitsprämie nur mehr online angesucht werden. Dies kann der Landwirt selbst mit einem SPID-Zugang über die Plattform myCIVIS machen oder einen der Verbände im Haus der Tierzucht delegieren.
Die unterschriebene Delegation ist erforderlich, damit der Verband im Namen des Landwirts das Ansuchen um die Tiergesundheitsprämie und in einem zweiten Moment dann die Tierbewegungen durchführen kann. Der Dienst der Tierbewegungen wird erst ab September 2021 angeboten. Beim Antrag um die Delegation muss der Landwirt persönlich erscheinen und dabei seinen Ausweis und die Mehrwertsteuernummer mitführen, zusätzlich wird noch eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer benötigt. Die Delegierung eines Verbandes muss nur einmal pro Landwirt gemacht werden, sie hat dann eine Gültigkeit bis die Zusammenarbeit beendet wird. Die Delegierung gilt im gesamten Haus der Tierzucht.
Es ist erforderlich, dass der Landwirt zuerst bei einem der Verbände oder den Zuchtwarten telefonisch einen Termin vereinbart. Den genauen Termin und den Ort für den Delegierungsantrag geben die Mitarbeiter bei der Anmeldung bekannt.
Die Verbände starten ab sofort mit den ersten Anträgen um die Delegation und erst zu einem späteren Zeitpunkt, sobald der Antrag genehmigt wurde, kann um die Tiergesundheitsprämie angesucht werden. Der Landwirt wird gebeten bereits beim Antragsansuchen die Liste der Tiere mitzubringen, für die er in diesem Jahr ein Ansuchen um die Tiergesundheitsprämie stellen möchte. Für diese Dienstleistung wird eine Gebühr von 25,00 € inkl. MwSt. (Nichtmitglieder zahlen einen Aufpreis von 10,00 €) verrechnet.
Für die Delegierung und dem Ansuchen um die Tiergesundheitsprämie muss jeweils ein eigens dafür erstelltes Formular ausgefüllt und vom Betriebsinhaber unterschrieben werden.
Jeder Landwirt kann natürlich selbst den Antrag tätigen, dabei benötigt er nur einen SPID-Account, wie der erstellt wird, ist in folgendem Link ersichtlich. Selbstverständlich kann der Landwirt auch einen Verwandten oder Nachbarn delegieren.
Sobald man im Besitz eines SPID-Accounts ist, kann man sich über die Plattform myCIVIS einloggen und muss sich zuerst für den eigenen Betrieb delegieren. Erst in einem zweiten Moment kann das Ansuchen selbst getätigt werden. Diesbezüglich bietet der Beratungsring für Berglandwirtschaft BRING und der Südtiroler Bauernbund Schulungen an.
Das KOVIEH bietet an den Wochentagen Donnerstag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr und am Freitag von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr diese Dienste im Haus der Tierzucht in Bozen an. Landwirte sollen telefonisch unter der Nummer 0471 063 860 vorher einen Termin vereinbaren.
 
Mitzubringende Unterlagen Delegierung:
  • Ausweis (oder eine Kopie)
  • Mehrwertsteuernummer
  • eine E-Mail-Adresse und Telefonnummer
Mitzubringende Daten Ansuchen Tiergesundheitsprämie:
  • Liste der Tiere für die um die Tiergesundheitsprämie angesucht werden soll
  • IBAN
Die zwei Formulare können bereits vorher ausgefüllt und unterschrieben an das KOVIEH unter der E-Mail-Adresse onlinedienste@kovieh.com geschickt werden.

Formular Auftragserteilung/Delegierung
Formular Ansuchen Tiergesundheitsprämie
Informationsmitteilung für Landwirt

Kontakte Zuchtwarte und Haus der Tierzucht
Neuer Obmann und Stellvertreter gewählt

Neuer Obmann und Stellvertreter gewählt

Am Freitag den, 11. Juni 2021 fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des Südtiroler Viehvermarktungskonsortiums KOVIEH im Haus der Tierzucht in Bozen statt. Vorgestellt wurde die Bilanz und das Tätigkeitsfeld des KOVIEH im Jahr 2020. ...

Weiterlesen

KOVIEH - Versteigerungen

Juni und Juli

Am Mittwoch, den 2. Juni ist Staatsfeiertag deshalb wird die Schlacht- und Mastviehversteigerung am Donnerstag, den 3. Juni in Bozen abgehalten. Am Montag, den 21. und Dienstag, den 22. Juni sowie am Montag, den 19. und Dienstag, den 20. Juli finden keine Versteigerungen statt, ansonsten werden die Versteigerungen immer abwechselnd zwischen Bozen und St. Lorenzen abgewickelt.
  ...

Weiterlesen
Tierschutz beim Tiertransport

Tierschutz beim Tiertransport

Am Mittwoch, den 24. März 2021 hat das KOVIEH gemeinsam mit dem Beratungsring Berglandwirtschaft BRING online über die Zoom-Plattform eine Weiterbildung zum Thema Tierschutz beim Tiertransport abgehalten. Referenten waren Dr. Agate Torggler und Dr. Uwe Holzmann vom Tierärztlichen Dienst des Südtiroler Sanitätsbetriebes und Mario Miserendino von der Straßenpolizei Bruneck.
  ...

Weiterlesen
Osterochsenversteigerung

Osterochsenversteigerung

am Dienstag, den 16. März 2021 in St. Lorenzen

Die traditionelle Osterochsenversteigerung des KOVIEH in St. Lorenzen war immer schon der Höhepunkt des Vermarktungsjahres. In der sonst so reichlich besetzten Markthalle waren heuer aufgrund der COVID-19-Pandemie nur Kaufinteressierte anwesend und kein Publikum.
Die Versteigerung fand am Dienstag, den 16. März 2021 in der Markthalle von St. Lorenzen statt. Insgesamt wurden 184 Tiere vermarktet, neben den regulären Schlacht- und Masttieren schafften es in diesem Jahr 34 hochwertige Kalbinnen, Ochsen, Stiere, Milchkälber und Bio-Tiere in die Kategorie der Qualitätstiere.
  ...

Weiterlesen
Kontrollen für das Jahr 2020 positiv abgeschlossen

Kontrollen für das Jahr 2020 positiv abgeschlossen

Im Rahmen des Südtiroler Qualitätsfleischprogrammes des KOVIEH werden jährlich Kontrollen bei allen Schlachthöfen, Zerlegebetrieben und Verkaufspunkten sowie stichprobenartig bei den Lieferanten durchgeführt. Das unabhängige Kontrollinstitut CSQA aus Thiene (Vicenza) und das externe Kontrollorgan SQK „Südtiroler Qualitätskontrolle“ aus Terlan nehmen die ausgewählten Betriebe genauestens unter die Lupe.
  ...

Weiterlesen
Vorschriftsgemäße Kennzeichnung von Rindern

Vorschriftsgemäße Kennzeichnung von Rindern

Laut geltenden EU-Vorschriften müssen Rinder über zwei Ohrmarken verfügen, um die Tiere vorschriftsgemäß identifizieren zu können. Auch Rinder welche zur Schlachtviehversteigerung des KOVIEH gehen müssen über zwei Ohrmarken verfügen. Bei fehlender oder unzureichender Kennzeichnung, kann der Landwirt mit einer Verwarnung oder Verwaltungsstrafe rechnen. Die Ohrmarken können bei der Vereinigung der Südtiroler Tierzuchtverbände telefonisch (0471 063 870) oder Online (App „Mein Hof“ oder Homepage www.vstz.it) nachbestellt werden.


  ...

Weiterlesen

Bio-Tiere auf den Versteigerungen

Das KOVIEH macht seine Lieferanten darauf aufmerksam, dass vermehrt Bio-Tiere auf den Versteigerungen gesucht werden. Darum werden die Lieferanten gebeten, die entsprechende Biozertifizierung mitzuliefern, damit das Tier auch als Bio deklariert werden kann.
  ...

Weiterlesen
Förderer von Bewusst Südtirol

Förderer von Bewusst Südtirol

Das Südtiroler Viehvermarktungskonsortium KOVIEH nimmt als Förderer am Projekt „Bewusst Südtirol“ teil. Bewusst Südtirol ist eine Initiative zur Stärkung und Förderung der Region, der Regionalität und der Sensibilität für Südtirol. Für das Südtiroler Qualitätsfleischprogramm des KOVIEH hat die Regionalität einen sehr hohen Stellenwert. Schon bei der Gründung des Programmes war dem KOVIEH klar, welch großes Potenzial das Land Südtirol hat. Deshalb hat es sich zur Aufgabe gemacht, die heimischen Landwirtschaft zu stärken. Das Endergebnis der engen Zusammenarbeit mit den Südtiroler Bergbauern und dem KOVIEH ist ein zu 100 Prozent regionales, natürliches und qualitativ hochwertiges Produkt. Gemeinsam für ein starkes, wirtschaftlich stabiles Land Südtirol. Uns liegt das Projekt „Bewusst Südtirol“ am Herzen.

Hier geht es zur Homepage. ...

Weiterlesen
Tiere online melden:

Tiere online melden:

Die Anmeldung der Tiere für die KOVIEH-Versteigerungen können sowohl telefonisch, als auch online über die KOVIEH-Webseite erfolgen. Werden die Tiere für die jeweilige Versteigerung gemeldet, übernimmt automatisch das KOVIEH die Organisation des Transportes.

siehe weiter Muster Formular

  ...

Weiterlesen