Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Cookies annehmen

Vermarktung 2021

KOVIEH VERMARKTUNG 2021

KOVIEH VERMARKTUNG 2021
Das Jahr 2021 war ein gutes Vermarktungsjahr für das Südtiroler Viehvermarktungskonsortium KOVIEH.  In allen Kategorien konnten Preissteigerungen erzielt werden. Überraschend hohe Durchschnittspreise erreichten vor allem die gut ausgemästeten Kühe, der Durchschnittspreis bei den Schlacht- und Mastviehversteigerungen lag stets zwischen 1,20 € und 1,30 € je kg Lebendgewicht. Als generell zufriedenstellend kann auch die Vermarktungssituation bei den Kälberversteigerungen angesehen werden. Vor allem bei den Doppelnutzungsrassen bzw. bei den Fleischkreuzungskälbern wurden sehr gute Preise erzielt. Die Nachfrage nach Pferden und Equiden war groß deshalb wurde auch in dieser Kategorie eine Preissteigerung von 23,8 % erreicht werden.
     Stück     Ø-Preis
     je Tier
   Differenz Stück    
    2021 Vgl. 2020
   Preisdifferenz %
    2021 Vgl. 2020
 Rinder      9.610        865,49 €            + 455          + 16,7 %
 Kälber    22.573        320,90 €            - 382           + 3,3 %
 Pferde          71        935,77 €              + 9          + 23,8 %
 Kleintiere     5.829          82,33 €            + 37          + 13,9 %
 Q-Tiere        457      1.498,27 €            + 26           + 5,6 %
 Schweine            7        149,70 €             + 7  
                Summe    38.547            + 152  

Im Jahr 2021 wurden insgesamt 88 Versteigerungen abgehalten und 38.547 Tiere verkauft.
In Bozen fanden 45 Kälberversteigerungen mit insgesamt 22.527 Kälbern statt. Je Versteigerung wurden im Ø 500 Kälber verkauft.
Ebenfalls in Bozen fanden 28 Schlacht- und Mastviehversteigerungen statt, bei denen 8.085 Rinder, 42 Kälber, 71 Pferde, 5.630 Kleintiere und 7 Schweine verkauft wurden. Dies sind insgesamt 13.835 Tiere, was je Versteigerung Ø 494 Stück ausmachen.
In St. Lorenzen fanden 15 Schlacht- und Mastviehversteigerungen statt, bei denen 1.525 Rinder, 4 Kälber und 199 Kleintiere vermarktet wurden. Insgesamt sind dies 1.728 Tiere, was je Versteigerung im Ø 115 Stück ausmachen.
Der Monat mit den höchsten Verkaufszahlen war der November mit 4.591 Tieren, jener mit den niedrigsten war der Juli mit 2.198 Tieren.
Die Kälberversteigerung mit den höchsten Auftriebszahlen war jene vom 12. April mit 783 Stück.
Die Schlacht-, Mastvieh- und Kleintierversteigerung mit der höchsten Zahl an verkauften Tieren war jene vom 9. November mit 830 Stück.

Qualitätsrinder bei den Schlacht- und Mastviehversteigerungen
    Stück    Ø kg    Ø kg-Preis €   
   ohne MwSt.
    H-Preis €/kg 
    ohne MwSt.
  Ø Gesamt-Preis €
        inkl. MwSt.
 Höchst-Gesamtpreis €
           inkl. MwSt.
 Jungrinder      169     258            2,86            4,08                811,67                     1.736,31
 Kalbinnen      362     581            2,33            2,98             1.484,78                     2.616,34
 Ochsen       77     582            2,33            3,65             1.529,39                     3.187,91
 Stiere       73     693            2,09            2,82             1.571,27                     2.600,36
 Milchkälber      42    208           3,90            5,40                892,32                     1.242,86
                  Gesamt    723          

Im Rahmen der wöchentlichen Schlacht- und Mastviehversteigerungen und bei den Spezialversteigerungen wurden insgesamt 723 Qualitätsrinder vermarktet. Zudem wurden im Jahr 2021 an die 457 Rinder über das Südtiroler Qualitätsfleischprogramm vermarktet.

Download Vermarktungsbericht
 

Falsche Termine im WIKU

Das Südtiroler Viehvermarktungskonsortium KOVIEH macht seine Lieferanten darauf aufmerksam, dass in sämtlichen WIKU-Ausgaben (Wirtschaftskurier) die Viehrversteigerungen falsch angeführt sind. Die korrekten Versteigerungstermine können auf der Homepage oder im KOVIEH-Taschenkalender eingesehen werden. ...

Weiterlesen
Osterochsenversteigerung in St. Lorenzen

Osterochsenversteigerung in St. Lorenzen

Es war endlich wieder soweit, die Gsieser Ochsen mit geschütztem Gütesiegel konnten am Dienstag, den 29. März 2022 in St. Lorenzen auf der traditionellen Osterochsenversteigerung verkauft werden. Insgesamt an die 240 Rinder, darunter zahlreiche Qualitätstiere wurden in St. Lorenzen vermarktet.
  ...

Weiterlesen
Kontrollen für das Jahr 2021 positiv abgeschlossen

Kontrollen für das Jahr 2021 positiv abgeschlossen

Hinter dem Etikett „Südtiroler Qualitätsfleisch“ verbirgt sich ein durch und durch natürliches Lebensmittel. Gewährleistet wird dies durch eine kontrollierte Haltung und Fütterung der Tiere, die strengen Qualitätskontrollen unterliegt. Im Rahmen des Programms werden in Südtirol geborene und gemästete Ochsen, Kalbinnen und Milchkälber vermarktet.
Um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten und zu garantieren, sind regelmäßige stichprobenartige Kontrollen vorgesehen. Das unabhängige Kontrollinstitut CSQA aus Thiene (Vicenza) und das externe Kontrollorgan SQK „Südtiroler Qualitätskontrolle“ aus Terlan nehmen die ausgewählten Betriebe genauestens unter die Lupe. ...

Weiterlesen

Bio-Tiere auf den Versteigerungen

Das KOVIEH macht seine Lieferanten darauf aufmerksam, dass vermehrt Bio-Tiere auf den Versteigerungen gesucht werden. Darum werden die Lieferanten gebeten, die entsprechende Biozertifizierung mitzuliefern, damit das Tier auch als Bio deklariert werden kann.
  ...

Weiterlesen
Tierwohl und Tierschutz bei der Kälbervermarktung

Tierwohl und Tierschutz bei der Kälbervermarktung

Das Thema Tierwohl ist seit einigen Jahren in aller Munde. Auch die Landwirte selbst haben großes Interesse am Tierwohl, denn nur gesunde Tiere erzielen auch die besten Erlöse auf den Versteigerungen.
Um zufriedenstellende Erlöse für die verkäuflichen Kälber zu generieren, ist es wichtig nur gut entwickelte Tiere zu verkaufen. Deshalb sollte vor dem Verkauf eines Tieres die Transportfähigkeit und das Einhalten der Tierschutzanforderungen sorgfältig geprüft werden. Die Belastung für kleine Kälber beim Transport ist umso größer, und auch die Mortalitätsrate bei jungen Kälbern ist deutlich höher. Das KOVIEH empfiehlt daher die Tiere erst mit einem Gewicht von 70 kg und einem Mindestalter von 15 Tagen zu verkaufen. ...

Weiterlesen
Einsteller Produktion

Einsteller Produktion

Projekt

Um die regionalen Vermarktungskreisläufe weiter auszubauen ist das KOVIEH auf der Suche nach Produzenten für Einsteller. Ziel ist es die Kälbervermarktung noch stärker auf die lokale Schiene zu lenken, frei nach dem Motto „aus Südtirol, für Südtirol“. ...

Weiterlesen
Tiere online melden:

Tiere online melden:

Die Anmeldung der Tiere für die KOVIEH-Versteigerungen können sowohl telefonisch, als auch online über die KOVIEH-Webseite erfolgen. Werden die Tiere für die jeweilige Versteigerung gemeldet, übernimmt automatisch das KOVIEH die Organisation des Transportes.

siehe weiter Muster Formular

  ...

Weiterlesen