Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Cookies annehmen

Weihnachtskalbinnenversteigerung 2022

Tiere jetzt melden

Weihnachtskalbinnenversteigerung 2022

Tiere jetzt melden
Es ist wieder soweit, am Dienstag, den 6. Dezember findet in der Viehvermarktungsanlage in Bozen Süd die traditionelle Weihnachtskalbinnenversteigerung des KOVIEH statt. Tiere für die Versteigerung können ab sofort bis einschließlich Freitag, den 2. Dezember gemeldet werden.

Der Schwerpunkt der vorweihnachtlichen Versteigerung liegt bei der Vermarktung von Jungrindern. Auch heuer werden die Lieferanten gebeten zu dieser Spezialversteigerung gezielt qualitativ hochwertige Jungtiere anzubieten.
Die angelieferten Tiere werden Vorort beurteilt und den entsprechenden Kategorien zugeteilt. Weihnachtskalbinnen und Ochsen müssen einige Qualitätskriterien erfüllen um in diese Sparte zu fallen. Ausschlaggebend ist vor allem das Alter, sie dürfen nicht älter als 36 Monate sein und Stiere nicht älter als 30 Monate. Die Rinder müssen formatig sein, sprich gut ausgemästet sein sowie einen sauberen und gepflegten Allgemeinzustand aufweisen. Besonders wichtig ist auch, dass die Tiere an das Seil gewöhnt sind und im Versteigerungsring präsentiert werden können.
Die Begleitdokumente sind sorgfältig auszufüllen, für jedes Rind ist ein separates Modell 4 auszufüllen und der jeweilige Rinderpass mitzuschicken, etwaige Behandlungen in den letzten 90 Tagen sind anzugeben. Bei Bio-Tieren muss das gültige Bio-Zertifikat des Lieferanten mitgeschickt werden, nur dann kann das Tier als solches deklariert werden.
 
Die Meldungen können online über die Webseite, per E-Mail an info@kovieh.com oder telefonisch unter der Nummer 0471 063 860 erfolgen.
Modell 4 richtig ausfüllen

Modell 4 richtig ausfüllen

Das rosarote Modell 4 ist vollständig und gewissenhaft auszufüllen. Es dient weiterhin als Information zur Lebensmittelkette, ob das Rind in den letzten 90 Tagen vor der Versteigerung behandelt wurde oder nicht. Im Zweifelsfall soll der Landwirt im elektronischen Behandlungsregister kontrollieren ob eine Behandlung eingetragen ist oder den behandelten Tierarzt kontaktieren. ...

Weiterlesen
Osterochsenversteigerung in St. Lorenzen

Osterochsenversteigerung in St. Lorenzen

Es war endlich wieder soweit, die Gsieser Ochsen mit geschütztem Gütesiegel konnten am Dienstag, den 29. März 2022 in St. Lorenzen auf der traditionellen Osterochsenversteigerung verkauft werden. Insgesamt an die 240 Rinder, darunter zahlreiche Qualitätstiere wurden in St. Lorenzen vermarktet.
  ...

Weiterlesen
Kontrollen für das Jahr 2021 positiv abgeschlossen

Kontrollen für das Jahr 2021 positiv abgeschlossen

Hinter dem Etikett „Südtiroler Qualitätsfleisch“ verbirgt sich ein durch und durch natürliches Lebensmittel. Gewährleistet wird dies durch eine kontrollierte Haltung und Fütterung der Tiere, die strengen Qualitätskontrollen unterliegt. Im Rahmen des Programms werden in Südtirol geborene und gemästete Ochsen, Kalbinnen und Milchkälber vermarktet.
Um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten und zu garantieren, sind regelmäßige stichprobenartige Kontrollen vorgesehen. Das unabhängige Kontrollinstitut CSQA aus Thiene (Vicenza) und das externe Kontrollorgan SQK „Südtiroler Qualitätskontrolle“ aus Terlan nehmen die ausgewählten Betriebe genauestens unter die Lupe. ...

Weiterlesen

Bio-Tiere auf den Versteigerungen

Das KOVIEH macht seine Lieferanten darauf aufmerksam, dass vermehrt Bio-Tiere auf den Versteigerungen gesucht werden. Darum werden die Lieferanten gebeten, die entsprechende Biozertifizierung mitzuliefern, damit das Tier auch als Bio deklariert werden kann.
  ...

Weiterlesen
Tierwohl und Tierschutz bei der Kälbervermarktung

Tierwohl und Tierschutz bei der Kälbervermarktung

Das Thema Tierwohl ist seit einigen Jahren in aller Munde. Auch die Landwirte selbst haben großes Interesse am Tierwohl, denn nur gesunde Tiere erzielen auch die besten Erlöse auf den Versteigerungen.
Um zufriedenstellende Erlöse für die verkäuflichen Kälber zu generieren, ist es wichtig, nur gut entwickelte Tiere zu verkaufen. Deshalb sollte vor dem Verkauf eines Tieres die Transportfähigkeit und das Einhalten der Tierschutzanforderungen sorgfältig geprüft werden. Die Belastung für kleine Kälber beim Transport ist umso größer, und auch die Mortalitätsrate bei jungen Kälbern ist deutlich höher. Das KOVIEH empfiehlt daher, die Tiere erst mit einem Gewicht von 70 kg und einem Mindestalter von 15 Tagen zu verkaufen. ...

Weiterlesen
Einsteller Produktion

Einsteller Produktion

Projekt

Um die regionalen Vermarktungskreisläufe weiter auszubauen ist das KOVIEH auf der Suche nach Produzenten für Einsteller. Ziel ist es die Kälbervermarktung noch stärker auf die lokale Schiene zu lenken, frei nach dem Motto „aus Südtirol, für Südtirol“. ...

Weiterlesen
KOVIEH VERMARKTUNG 2021

KOVIEH VERMARKTUNG 2021

Das Jahr 2021 war ein gutes Vermarktungsjahr für das Südtiroler Viehvermarktungskonsortium KOVIEH.  In allen Kategorien konnten Preissteigerungen erzielt werden. Überraschend hohe Durchschnittspreise erreichten vor allem die gut ausgemästeten Kühe, der Durchschnittspreis bei den Schlacht- und Mastviehversteigerungen lag stets zwischen 1,20 € und 1,30 € je kg Lebendgewicht. Als generell zufriedenstellend kann auch die Vermarktungssituation bei den Kälberversteigerungen angesehen werden. Vor allem bei den Doppelnutzungsrassen bzw. bei den Fleischkreuzungskälbern wurden sehr gute Preise erzielt. Die Nachfrage nach Pferden und Equiden war groß deshalb wurde auch in dieser Kategorie eine Preissteigerung von 23,8 % erreicht werden. ...

Weiterlesen
Tiere online melden:

Tiere online melden:

Die Anmeldung der Tiere für die KOVIEH-Versteigerungen können sowohl telefonisch, als auch online über die KOVIEH-Webseite erfolgen. Werden die Tiere für die jeweilige Versteigerung gemeldet, übernimmt automatisch das KOVIEH die Organisation des Transportes.

siehe weiter Muster Formular

  ...

Weiterlesen