Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Cookies annehmen

Bio-Tiere

Bio-Tiere auf den Versteigerungen

Das KOVIEH ist durch die Biokontrollstelle AB-CERT GmbH, mit Sitz in Terlan, biozertifiziert. Immer mehr BIO-Tiere werden auf den Versteigerungen gesucht, sowohl Kälber als auch Schlacht- und Mastvieh. Lieferanten deren Rinder BIO-klassifiziert sind, sollen bitte eine Kopie ihres BIO-Zertifikates mit dem rosaroten Modell 4 mitschicken. Wir vermerken anschließend beim Tier, dass es aus einem BIO-Betrieb stammt und rufen dies bei der Versteigerung aus. Sobald das Tier von einem BIO-Betrieb gekauft wird, ist bei der Rechnung des Lieferanten und Kunden angeführt, dass das Tier biologisch vermarktet wurde. Wird das Tier an einen konventionellen Betrieb weiterverkauft, wird die BIO-Kette unterbrochen, dementsprechend wird dies bei der Rechnung des Lieferanten nicht mehr vermerkt.

Die gewünschten BIO-Zertifikate kann man jederzeit kostenlos hier herunterladen.
BIO-Zertifikat KOVIEH
Konformitätserklärung KOVIEH


 

KOVIEH - Versteigerungen

Juli und August

Damit sich die Tierhalter die Anlieferung ihrer Tiere besser einteilen können, werden hier nachfolgend die Versteigerungs-Termine für die Monate Juli und August veröffentlicht. Auch in diesen beiden Monaten gibt es jeweils eine versteigerungsfreie Woche .
  ...

Weiterlesen
Tiere online melden:

Tiere online melden:

Die Anmeldung der Tiere für die KOVIEH-Versteigerungen können sowohl telefonisch, als auch online über die KOVIEH-Webseite erfolgen. Werden die Tiere für die jeweilige Versteigerung gemeldet, übernimmt automatisch das KOVIEH die Organisation des Transportes.

siehe weiter Muster Formular

  ...

Weiterlesen
Neuer Obmann und Stellvertreter gewählt

Neuer Obmann und Stellvertreter gewählt

Am Freitag den, 11. Juni 2021 fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des Südtiroler Viehvermarktungskonsortiums KOVIEH im Haus der Tierzucht in Bozen statt. Vorgestellt wurde die Bilanz und das Tätigkeitsfeld des KOVIEH im Jahr 2020. ...

Weiterlesen
Tiergesundheitsprämie

Tiergesundheitsprämie

Ansuchen über die Verbände im Haus der Tierzucht

Seit heuer kann um die Tiergesundheitsprämie nur mehr online angesucht werden. Dies kann der Landwirt selbst mit einem SPID-Zugang über die Plattform myCIVIS machen oder einen der Verbände im Haus der Tierzucht delegieren.
Die unterschriebene Delegation ist erforderlich, damit der Verband im Namen des Landwirts das Ansuchen um die Tiergesundheitsprämie und in einem zweiten Moment dann die Tierbewegungen durchführen kann. Der Dienst der Tierbewegungen wird erst ab September 2021 angeboten. ...

Weiterlesen
Tierschutz beim Tiertransport

Tierschutz beim Tiertransport

Am Mittwoch, den 24. März 2021 hat das KOVIEH gemeinsam mit dem Beratungsring Berglandwirtschaft BRING online über die Zoom-Plattform eine Weiterbildung zum Thema Tierschutz beim Tiertransport abgehalten. Referenten waren Dr. Agate Torggler und Dr. Uwe Holzmann vom Tierärztlichen Dienst des Südtiroler Sanitätsbetriebes und Mario Miserendino von der Straßenpolizei Bruneck.
  ...

Weiterlesen
Kontrollen für das Jahr 2020 positiv abgeschlossen

Kontrollen für das Jahr 2020 positiv abgeschlossen

Im Rahmen des Südtiroler Qualitätsfleischprogrammes des KOVIEH werden jährlich Kontrollen bei allen Schlachthöfen, Zerlegebetrieben und Verkaufspunkten sowie stichprobenartig bei den Lieferanten durchgeführt. Das unabhängige Kontrollinstitut CSQA aus Thiene (Vicenza) und das externe Kontrollorgan SQK „Südtiroler Qualitätskontrolle“ aus Terlan nehmen die ausgewählten Betriebe genauestens unter die Lupe.
  ...

Weiterlesen
Vorschriftsgemäße Kennzeichnung von Rindern

Vorschriftsgemäße Kennzeichnung von Rindern

Laut geltenden EU-Vorschriften müssen Rinder über zwei Ohrmarken verfügen, um die Tiere vorschriftsgemäß identifizieren zu können. Auch Rinder welche zur Schlachtviehversteigerung des KOVIEH gehen müssen über zwei Ohrmarken verfügen. Bei fehlender oder unzureichender Kennzeichnung, kann der Landwirt mit einer Verwarnung oder Verwaltungsstrafe rechnen. Die Ohrmarken können bei der Vereinigung der Südtiroler Tierzuchtverbände telefonisch (0471 063 870) oder Online (App „Mein Hof“ oder Homepage www.vstz.it) nachbestellt werden.


  ...

Weiterlesen